Ein Vierteljahrhundert DAS GEDICHT – ein Rückblick in bewegten Bildern

DAS GEDICHT lud zu seinem 25. Geburtstag am 25. Oktober 2017 zu einer Festlesung mit Get-together ein. 50 Lyrikerinnen und Lyriker aus Europa, darunter Sujata Bhatt, Josef Brustmann, Bumillo, Nancy Hünger, Barbara Maria Kloos, Said, Ludwig Steinherr und viele andere feierten das »Leitorgan der Poesie« (WAZ) und sein 25-jähriges Bestehen. Friedrich Ani, Münchner Bestsellerautor und Mitherausgeber der 17. GEDICHT-Folge, hielt eine kurze Laudatio. Die Fotografen und Filmer Jörg Reuther und Pavel Brož haben den Jubiläumsabend mit der Kamera begleitet und nun einen wunderbaren Kurzfilm mit den Highlights zusammengestellt, den wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten wollen: Aktivieren Sie JavaScript um das […]

Weiterlesen

Jubiläumsblog. Ein Vierteljahrhundert DAS GEDICHT
Folge 2: Marina Maggio – Der Mensch hinter der Dichterin

Seit 25 Jahren begleitet die Zeitschrift DAS GEDICHT kontinuierlich die Entwicklung der zeitgenössischen Lyrik. Bis heute ediert sie ihr Gründer und Verleger Anton G. Leitner mit wechselnden Mitherausgebern wie Friedrich Ani, Kerstin Hensel, Fitzgerald Kusz und Matthias Politycki. Am 25. Oktober 2017 lädt DAS GEDICHT zu einer öffentlichen Geburtstagslesung mit 60 Poeten aus vier Generationen und zwölf Nationen ins Literaturhaus München ein. In ihrer Porträtreihe stellt Jubiläumsbloggerin Franziska Röchter jeden Tag die Teilnehmer dieser Veranstaltung vor. Marina Maggio, geboren am 18.01.1967 in Schweinfurt, lebt in Würzburg und arbeitet dort in der Alten- und Behindertenpflege. Neben dem Schreiben fotografiert sie sehr […]

Weiterlesen

Fremdgehen, jung bleiben – Folge 13: Marina Maggio

Leander Beil. Foto: Volker Derlath

Junge Lyrik sieht sich selbst oft als eine Quelle der Innovation. Die Schnelllebigkeit der modernen Sprache, die Vielfalt der heutigen Gesellschaft mit all ihren frischen Einflüssen aus Ost, West, Süd und Nord verändern auch die Literatur tiefgreifend. Und so legt Leander Beil an jedem 8. des Monats den Fokus auf das kulturell und sprachlich Andere, das vermeintlich Fremde in der noch jungen Textwelt. »Fremdgehen, jung bleiben« nimmt jeweils einen Text oder Textausschnitt unter die Lupe und spielt essayistisch mit diesem – ohne den Spielregeln einer starren Analyse zu folgen.   Es ist die Pflicht des Lyrikers, auch das zu lesen, […]

Weiterlesen
1 2 3 4