18 Dichter verkettet in Lyrik

»werden stollen statt stullen die stellen stillen??« Ludwig Wolfgang Müller Im August 2012 lud Franziska Röchter innerhalb des Kreises der Poesiegipfelteilnehmer zur Beteiligung an einer kleinen lyrischen »Mitmachaufgabe« ein, um untereinander einen poetischen Kommunikationsprozess in Gang zu setzen. Dabei sollte spielerisch ein Kettengedicht entstehen – in Anlehnung an das Renga (jap. 連歌), das traditionelle japanische Kettengedicht. Dieses besteht aus der Aneinanderreihung von Tanka – japanischen Kurzgedichten – und entstand als literarische Form im Mittelalter. Tanka wurden zu lyrischen Formen mit bis zu 100 Strophen verbunden, hierbei beträgt der »Oberstollen« 5:7:5 Silben und der »Unterstollen« 7:7 Silben. Die Aufgabe sollte nicht […]

Weiterlesen

GIPFELRUF
Folge 15: Uwe-Michael Gutzschhahn

Uwe-Michael Gutzschhahn (*1952) Lyriker aus München Uwe-Michael Gutzsch-hahn studierte Anglistik und Germanistik. Er war viele Jahre als programmverantwort-licher Lektor in diversen Verlagen tätig und lebt heute als Autor, Übersetzer, Heraus-geber und freier Lektor in München. Uwe-Michael Gutzschhahn schreibt Erzählungen, Kinder- und Jugendbücher und Gedichte. Seine Bücher wurden mehrfach ausgezeichnet. Der Lyriker Uwe-Michael Gutzschhahn, Teilnehmer beim »Internationalen Gipfeltreffen der Poesie« am 23.10.2012 in München, stellt sich den Fragen unseres dasgedichtblog-Fragebogens. Lyriker-Steckbrief Name / Vorname: Gutzschhahn, Uwe-Michael Geburtsdatum: 31.1.1952 Geburtsort: Langenberg im Rheinland Augenfarbe: Blau Größe: 1,80 m Wohnort (mit Bundesland): München (Bayern) Aktueller Gedichtband (mit Erscheinungsjahr, Erscheinungsort, Jahr und Verlag): Unsinn lässt grüßen […]

Weiterlesen
1 24 25 26