»Wadlbeissn«: Anton G. Leitners neuer bairisch-hochdeutscher Solo-Gedichtband

  »Wadlbeissn« heißt der rund 200 Seiten starke neue Solo-Band Anton G. Leitners, der neben bairischen Versen auch deren hintersinnige hochdeutsche Nachdichtungen durch den Autor selbt enthält. Soeben ist er in hochwertiger Ausstattung – Hardcover, Schutzumschlag, Lesebändchen – im Volk Verlag (München) erschienen. Nach »Schnablgwax« (Editionen Lichtung / DAS GEDICHT 2016) soll auch er quasi zugleich dem Volk aufs Maul schauen, seine Affekte hinterfragen und es, wo es nötig ist, denen da oben mal ordentlich heimleuchten. »mutig und ziemlich gut« – Pressestimmen zum Vorgänger »Leitner dichtet aufsässig und offensiv, niemals nur lieblich, wenn dann schon innig, intim und zugespitzt, und das macht den […]

Weiterlesen

Poetin mit dem richtigen Biss – zum 90. Geburtstag von Renate Schön

von Sabine Zaplin Vielleicht liegt es daran, dass sie früher in ihrem Brotberuf Zahnärztin war: Renate Schön besitzt den richtigen Biss, um die Themen der Gegenwart poetisch aufzugreifen. Seit vielen Jahren bearbeitet sie all das, was ihr begegnet und vor die Augen kommt, mit den Mittel der Lyrik. So ist über die Zeit ein Werk entstanden, dem beides gelingt: in aller Ruhe gereift und gleichzeitig überraschend jung zu sein. Es ist kaum zu glauben, dass sie heute, am 30. März, wirklich schon 90 Jahre alt wird. Neuer Gedichtband – Tradition und Frische »Noch bin ich nicht angekommen«, heißt ihr gerade, […]

Weiterlesen

»Die Wiederentdeckung der Liebe«: DAS GEDICHT #28 ist frisch erschienen

  »Die Wiederentdeckung der Liebe« ist DAS GEDICHT #28 überschrieben, und es widmet sich ganz dem großen Gefühl – auch in seinen alltäglichen und schwindenden Ausprägungen sowie natürlich in seinen euphorisierenden und mitreißenden Momenten. Die von Anton G. Leitner herausgegebene Nummer 28 von DAS GEDICHT (wegen der Corona-Umstände wurde heuer auf einen Co-Herausgeber verzichtet) ist frisch erschienen und ab sofort direkt im Verlagsshop sowie überall im Buchhandel erhältlich. Natürlich bietet sie sich auch als Geschenk zu Weihnachten, dem Fest der Liebe, besonders an.   Klappentext – »Wenn das Lächeln unsichtbar wird, schlägt die Stunde der Liebespoesie« Distanzgebot, maskierte Mimik und […]

Weiterlesen

Ankündigung: Tagung zu »Missbrauchte Heimat – Volkskultur im ›Dritten Reich‹«

  Hier geht es nicht konkret um Lyrik oder Poesie, aber es stehen Kultur, Sprache und Rituale im Mittelpunkt. Es geht um deren gemeinhin gerne einmal unterschätzte Relevanz sowie die Gefahren, die bei ihrer Besetzung durch die falsche Seite entstehen. Besonders der Begriff »Heimat« wird so, wie wir spätestens seit der Zeit der Nationalsozialisten wissen, schnell zu einem schlagkräftigen Kampfmittel – und unter dem dann klar irreführenden Vorzeichen der Idylle wird Hass gepredigt. Darum, dem entgegenzutreten und einen unideologischen und vielfältig Heimatbegriff mit zu prägen, ist übrigens auch das Team rund um DAS GEDICHT schon länger bemüht. Konkreten Ausdruck hat […]

Weiterlesen

Ankündigung: »Dichtung + Film« – Lesung beim Fünf Seen Filmfestival mit A. G. Leitner und J. Brustmann am 2. September 2020

14. Fünf Seen Filmfestival 21.8. bis 6.9.2020 www.fsff.de Kartenreservierungen unter www.fsff.de DICHTUNG + FILM Mi, 2.9.2020, 19:30 Uhr im Kino Breitwand Gauting (Bahnhofplatz 2, 82131 Gauting), Eintritt: € 15,- Aufbruch und Ausbruch: Bewegende Poesie, lebendige Prosa   Teil 1: Dichtung Raus aus dem Lockdown, rein ins Leben! Frische Gedichte und Geschichten von und mit Josef Brustmann und Anton G. Leitner Der Musikkabarettist Josef Brustmann und Lyrikpapst Anton G. Leitner teilen den typisch bairischen Blick auf die großen und kleinen Schrägheiten im freistaatlichen Alltag. Sie sind auch auf der Bühne ein eingespieltes Team. Nicht einmal ein Shutdown kann die urwüchsige Kraft […]

Weiterlesen
1 2 3 4 64