Deutsch-tschechischer Poesiedialog, Folge 49: ALS WÄRE DIE NACHT EINE SCHEIBE – JAKO BY NOC BYLA PLOCHÁ

Klára Hůrková stellt an jedem 17. des Monats interessante lyrische Funde aus ihren beiden Heimatländern Tschechien und Deutschland vor. Sie übersetzt ausgewählte Texte in die jeweils andere Sprache in der Absicht, Ähnlichkeiten und Unterschiede sowie aktuelle Themen und Tendenzen in der Gegenwartslyrik beider Länder herauszustellen. Damit verfolgt sie Spuren einer langen und reichen Kulturtradition, welche durch die fatalen Ereignisse des 20. Jahrhunderts unterbrochen wurde.       ALS WÄRE DIE NACHT EINE SCHEIBE – JAKO BY NOC BYLA PLOCHÁ   Die Lyrikwelt trauert um die Dichterin Marie T. Martin, die am 2. November 2021 im Alter von 39 Jahren nach […]

Weiterlesen

Deutsch-tschechischer Poesiedialog, Folge 48: MÁCHAS HERBST – MÁCHŮV PODZIM

Klára Hůrková stellt an jedem 17. des Monats interessante lyrische Funde aus ihren beiden Heimatländern Tschechien und Deutschland vor. Sie übersetzt ausgewählte Texte in die jeweils andere Sprache in der Absicht, Ähnlichkeiten und Unterschiede sowie aktuelle Themen und Tendenzen in der Gegenwartslyrik beider Länder herauszustellen. Damit verfolgt sie Spuren einer langen und reichen Kulturtradition, welche durch die fatalen Ereignisse des 20. Jahrhunderts unterbrochen wurde.     MÁCHAS HERBST – MÁCHŮV PODZIM   Im Herbst an Karel Hynek Mácha (1810 – 1836) zu denken, ist für die Tschechen, wie im Juli Weihnachten zu feiern. Denn der bedeutendste tschechische Lyriker der Romantik […]

Weiterlesen

Deutsch-tschechischer Poesiedialog, Folge 47: DAS AUGE TÄUSCHEN – OKLAMAT ZRAK

Klára Hůrková stellt an jedem 17. des Monats interessante lyrische Funde aus ihren beiden Heimatländern Tschechien und Deutschland vor. Sie übersetzt ausgewählte Texte in die jeweils andere Sprache in der Absicht, Ähnlichkeiten und Unterschiede sowie aktuelle Themen und Tendenzen in der Gegenwartslyrik beider Länder herauszustellen. Damit verfolgt sie Spuren einer langen und reichen Kulturtradition, welche durch die fatalen Ereignisse des 20. Jahrhunderts unterbrochen wurde.   DAS AUGE TÄUSCHEN – OKLAMAT ZRAK Illusionistische Bilder genannt Trompe l’Œil sind spätestens seit der Renaissance in der Kunst sehr beliebt. Mal dekorativ, mal scherzhaft, mitunter tiefgründig gemeint. In seinem Film Au cœur du mensonge […]

Weiterlesen

Deutsch-tschechischer Poesiedialog, Folge 46: EIN GLAS, DAS NICHT BESCHLÄGT – NEOROSENÉ SKLÍČKO

Klára Hůrková stellt an jedem 17. des Monats interessante lyrische Funde aus ihren beiden Heimatländern Tschechien und Deutschland vor. Sie übersetzt ausgewählte Texte in die jeweils andere Sprache in der Absicht, Ähnlichkeiten und Unterschiede sowie aktuelle Themen und Tendenzen in der Gegenwartslyrik beider Länder herauszustellen. Damit verfolgt sie Spuren einer langen und reichen Kulturtradition, welche durch die fatalen Ereignisse des 20. Jahrhunderts unterbrochen wurde.       EIN GLAS, DAS NICHT BESCHLÄGT – NEOROSENÉ SKLÍČKO   Statt einer Sommerpause: Ein Kurzgedicht, das nach der Sinnhaftigkeit des lyrischen Schreibens fragt. Schlicht und doch geheimnisvoll, spricht es mich an. Habe ich es […]

Weiterlesen

Deutsch-tschechischer Poesiedialog, Folge 45: VOR COVID, NACH COVID – PŘED COVIDEM, ZA COVIDEM

Klára Hůrková stellt an jedem 17. des Monats interessante lyrische Funde aus ihren beiden Heimatländern Tschechien und Deutschland vor. Sie übersetzt ausgewählte Texte in die jeweils andere Sprache in der Absicht, Ähnlichkeiten und Unterschiede sowie aktuelle Themen und Tendenzen in der Gegenwartslyrik beider Länder herauszustellen. Damit verfolgt sie Spuren einer langen und reichen Kulturtradition, welche durch die fatalen Ereignisse des 20. Jahrhunderts unterbrochen wurde.   VOR COVID, NACH COVID – PŘED COVIDEM, ZA COVIDEM Die folgende lustig-poetische Liebeserklärung an Prag von Jan-Eike Hornauer entstand selbstverständlich vor der Pandemie. Die Berührungsängste haben unseren Alltag verändert und sich nicht nur in die […]

Weiterlesen
1 2 3 16