Anton G. Leitner beschreibt öffentliches Engagement von Dichtern als notwendig und liest dann sein Gedicht »KZ-Rosl«. Foto: Jan-Eike Hornauer

Anton G. Leitner beschreibt öffentliches Engagement von Dichtern als notwendig und liest dann sein Gedicht »KZ-Rosl«. Foto: Jan-Eike Hornauer

Anton G. Leitner beschreibt öffentliches Engagement von Dichtern als notwendig und liest dann sein Gedicht »KZ-Rosl«. Foto: Jan-Eike Hornauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.