Archiv der Rubrik »Vers der Woche«

Jeden Sonntag kommentiert DAS GEDICHT-Herausgeber Anton G. Leitner in dieser Rubrik das große und kleine Weltgeschehen der vorangegangenen Woche mit einem Vers, wenn nötig auch mit mehreren. Mal widmet er sich privateren Themen, mal politischeren, manchmal bedichtet Leitner auch aktuelle Ereignisse. Dabei mit Vorliebe so, wie ihm der Schnabel gewachsen ist, nämlich auf Bairisch. Bisweilen küsst ihn die Muse aber auch hochdeutsch. 24.10.2021 Hilf, wo immer Du kannst und wem auch immer, jederzeit neugierig im Gespräch bleiben mit allen, um zu erfahren, wo sie der Schuh drückt und wo der Druck vermindert werden kann, denn jeder zufriedene Mensch mehr treibt […]

Weiterlesen

Deutsch-tschechischer Poesiedialog, Folge 48: MÁCHAS HERBST – MÁCHŮV PODZIM

Klára Hůrková stellt an jedem 17. des Monats interessante lyrische Funde aus ihren beiden Heimatländern Tschechien und Deutschland vor. Sie übersetzt ausgewählte Texte in die jeweils andere Sprache in der Absicht, Ähnlichkeiten und Unterschiede sowie aktuelle Themen und Tendenzen in der Gegenwartslyrik beider Länder herauszustellen. Damit verfolgt sie Spuren einer langen und reichen Kulturtradition, welche durch die fatalen Ereignisse des 20. Jahrhunderts unterbrochen wurde.     MÁCHAS HERBST – MÁCHŮV PODZIM   Im Herbst an Karel Hynek Mácha (1810 – 1836) zu denken, ist für die Tschechen, wie im Juli Weihnachten zu feiern. Denn der bedeutendste tschechische Lyriker der Romantik […]

Weiterlesen

Neugelesen – Folge 35: Jannis Ritsos »Das letzte Jahrhundert vor dem Menschen«

Literatur ist vergänglich, trotz ihrer Materialität. Denn allmählich entschwinden Bücher in Archivbibliotheken und verlassen unseren Erfahrungshorizont. David Westphal möchte in Nachfolge an die Kolumne »Wiedergelesen« dagegen anschreiben. Er stellt an jedem 15. des Monats Vergessenes und Neugelesenes in seiner Rubrik »Neugelesen« vor (in memoriam Erich Jooß, † 2017).     Wann endete das letzte Jahrhundert vor dem Menschen? Fragt man die Anthropologie, die Religionen oder die Biologie, wird man unterschiedliche Antworten erhalten. Keine davon ist in dem Gedichtzyklus von Jannis Ritsos zu finden. Wie viele Menschen wissen eigentlich, dass Griechenland ebenfalls vom nationalsozialistischen Deutschland besetzt war? Dass es Arbeits- und […]

Weiterlesen

Gedichte für Kinder – Folge 77: Acht Kindergedichte von Antonie Schneider

Gedichte für Kinder

Uwe-Michael Gutzschhahn präsentiert jeweils am 10. eines Monats auf DAS GEDICHT blog faszinierende Kindergedicht-Autoren mit ihren vielfältigen Spielarten der Kinderpoesie. Denn das Kindergedicht soll lebendig bleiben – damit aus jungen Gedichtlesern neugierige Erwachsene werden, die sich an die Klänge und Bilder der Poesie erinnern, statt an die Last der didaktischen Lyrikinterpretation.       Das Sumpfblutauge hütet bei Nacht den Drachen im Moor. Hab acht! Sonst kommt er hervor.     Anmerkung: Sumpfblutauge ist eine Pflanze.       Ein Sumpfblutauge lag träumend im feuchten Gras. Eine Wildgans trug sanft auf ihrem zarten Gefieder ihre blutroten Knospen ins Land der […]

Weiterlesen
1 2 3 68