Lockdown-Lyrik 75: »Heute« von Marina Maggio

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Marina Maggio Heute Heute wasche ich das Geschirr von gestern. Heute beende ich die Exkursion durch meine Wohnung, kehre die alten Fossilien wieder unter den Teppich. Heute höre ich auf, einer Fata Morgana nachzujagen, mit den Wänden zu sprechen, die Gläser auf dem Tisch zu rücken. Heute mache ich […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 60: »Alice im Coronaland« von Marina Maggio

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Marina Maggio Alice im Coronaland Ich hole die Restfarbe aus der Abstellkammer, bemale damit eine Wand mit Bäumen, lege Spuren aus Leuchtfarbe ins Moos. Zwischen knorrigen Wurzeln finde ich einen Zugang zum Traum. Auf der anderen Seite hole ich die roten Schuhe aus dem Schrank, schlage die Haken dreimal […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 21: »Vielleicht ist es Zeit« von Marina Maggio

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Marina Maggio Vielleicht ist es Zeit Vielleicht ist es Zeit, an den Bärten der alten Männer zu rütteln … ihre Weisheit herauszukraulen, einen Rat unter der Gesichtsmatte hervorzuziehen wie ein As bei einem Pokerspiel … sie zu fragen, während sie ihren Phantomschmerz am Stumpf ihres verbliebenen Beines reiben … […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 9: »Party« von Marina Maggio

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Marina Maggio Party Die Jungs saufen die Viren auf ex und tanzen im Fieberwahn bis zur Erschöpfung. Franz schält aus seiner Lunge den letzten Teer heraus, schießt mit einem auf den Husten aufgesetzten Schalldämpfer in die Menge, bis die Schmauchspuren wie Scherenschnitte um die Lampen flirren. Etwas Ungewisses stolpert […]

Weiterlesen

Rückblick auf 25 Jahre DAS GEDICHT – Folge 14: Thomas Hald, Marina Maggio, Erwin Messmer und Knut Schaflinger

Knut Schaflinger. Foto: Volker Derlath

Seit 25 Jahren begleitet die Zeitschrift DAS GEDICHT kontinuierlich die Entwicklung der zeitgenössischen Lyrik. Am 25. Oktober 2017 lud DAS GEDICHT zu einer öffentlichen Geburtstagslesung mit 60 Poeten aus vier Generationen und zwölf Nationen ins Literaturhaus München ein. Fotograf Volker Derlath hat die Veranstaltung für DAS GEDICHT blog in Bildern festgehalten. In loser Folge präsentieren wir ihnen einzelne Fotos der beteiligten Poetinnen und Poeten, sowie einen Mitschnitt einzelner Lesungen und Veranstaltungsbeiträge, die von Lorenz Kainz (München) geschnitten und akustisch aufbereitet wurden. Thomas Hald liest »mariawald«   Marina Maggio liest »Von der Sündhaftigkeit der Liebe«   Erwin Messmer liest »Värsli zur […]

Weiterlesen
1 2 3 4