Vom Leder gezogen – zur WM 2014 in Brasilien, Folge 52: »Achtelfinale Holland – Mexiko«

Die Lyriker-Elf von dasgedichtblog unter Leitung von Jan-Eike Hornauer kommentiert die Fußball-WM am Zuckerhut

 

Jan-Eike Hornauer

Achtelfinale Holland – Mexiko
(Endstand 2:1 – durch Elfmeter in der Nachspielzeit der besonders
seitens der Niederlande nicht gerade starken Partie, herausgeholt
von Kapitän Arjen Robben, der allgemein gerne Strafstöße erwirkt)

Robben:
logisch
liegend.

Zum Weiterkommen
(eine Runde
– ein kleines Stück)
hat’s genügt.

Doch wie
steht man so
am Ende da?

Aller
Wahrscheinlichkeit nach
gar nicht.

Sich groß machen
muss,
wer den Titel will,

auftreten,
so fest es nur geht,
echte Sprünge
wagen.

Ein bisschen
Robben
reicht da
nicht
auf die Dauer.

 
© Jan-Eike Hornauer, München

+ Zum Autor

 

Die WM 2014 in Brasilien ausführlich zu kommentieren, und zwar meinungsstark und ästhetisch anspruchsvoll, substantiell und schnell, mit klarem Fokus auf die Spiele selbst (und unter ihnen freilich besonders die mit deutscher Beteiligung), doch auch Randaspekte und Abwegigkeiten nicht missachtend – das ist das Ziel der Dichtermannschaft von dasgedichtblog um Kapitän Jan-Eike Hornauer, bestehend aus: Michael Hüttenberger, Alex Dreppec, Anton G. Leitner, Hellmuth Opitz, Michael Augustin, Paul-Henri Campbell, Michael Sailer, Franziska Röchter, Melanie Arzenheimer und Matthias Kröner. Alle bereits im Blog geposteten Folgen von »Vom Leder gezogen – zur WM 2014 in Brasilien« finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.