Weihnachtsgedichte – Folge 21: »Weihnachtskarpfen«

Die begleitende Netz-Anthologie zu
Mach dein erstes Türchen auf! Neue Gedichte zur Weihnacht,
zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner

 

Ulla Klomp

Weihnachtskarpfen

Glotz nicht so blöd, denke ich
Aug und Aug mit dem Karpfen,
der mit zerplatzter Haut
und weißgrauem Fleisch
In der Schüssel ruht.
Mit seinen wässrig blauen Augen
mustert er mich abfällig,
so wie es mein Vater auch oft tut
wenn ich beim Essen
mal wieder gekleckert habe.

Später liegt ein Stück Karpfen
kalt und kopflos auf meinem Teller
Ein paar Schuppen glänzen grau silbern
in der schmutziggrauen Soße,
zwischen Pellkartoffeln und Petersilie
während mir der erste Biss,
immer noch in Hals
und Backentaschen steckt.

Oh du heiliger Blasius
denke ich, schaue auf die Reste
die Gräten und Flossen
im Schüsselchen
viel haben die anderen
nicht übriggelassen
auch der Kopf
samt todesstarren Augen
schaut dort heraus

Solange du die Beine
unter unserem Tisch hast…
sagt der Vater da drohend
…wird der Teller aufgegessen!
ergänzt die Mutter
mit der Schöpfkelle in der Hand,
schlägt zu schlägt in Scherben.
schluck ich und schluck ich
dies Tellergericht noch heut.
 

© Ulla Klomp, geboren 1945, lebt in Bellwald (Schweiz).

Weihnachts-Anthologie»Weihnachtsgedichte« im Archiv

Anton G. Leitner (Hrsg.): Mach dein erstes Türchen auf!

Noch mehr Weihnachtsgedichte finden Sie in der Anthologie
»Mach dein erstes Türchen auf! Neue Gedichte zur Weihnacht«,
herausgegeben von Anton G. Leitner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.