1 mann am kremlfenster

von Andreas Peters
 

sieht den widersacher stürzen.
schließt die jalousetten &
macht liegestützen. bei 50
steht er auf, geht aufs klosett.
die spüle dämpft die sirenen.
der moskwa-fluß hinterrücks
bleibt stehn unter der brücke.
schlägt hände überm kopf
zusammen gleich einer
zugbrücke in st. petersburg.
versinkt vor scham unter den
boden. baut tunnel richtung
kremlgesims. dringt durch
die roströhre ins badezimmer.
lässt ausrutschen den herrn
des schlosses in seiner scheiße.
der schleppt sich in sein tarnbüro
& schreibt paar zeilen an die
mutter des rivalen & drückt
somit sein beileid aus. wirft
das telegramm aus dem
kremlfenster in den fluß auf
die adresse : moskwa dorf,
der matuschka zu händen.
 

© Andreas Peters, Bad Reichenhall (Gewinner des Jurypreis Hochstadter Stier 2015)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.