Deutsch-tschechischer Poesiedialog, Folge 15: DER ZAUBER DER MUNDART – KOUZLO NÁŘEČÍ

Klára Hůrková stellt an jedem 17. des Monats interessante lyrische Funde aus ihren beiden Heimatländern Tschechien und Deutschland vor. Sie übersetzt ausgewählte Texte in die jeweils andere Sprache in der Absicht, Ähnlichkeiten und Unterschiede sowie aktuelle Themen und Tendenzen in der Gegenwartslyrik beider Länder herauszustellen. Damit verfolgt sie Spuren einer langen und reichen Kulturtradition, welche durch die fatalen Ereignisse des 20. Jahrhunderts unterbrochen wurde.   Zauber der Mundart – Kouzlo nářečí „Mit jemanden reden“ lautet die ursprüngliche Bedeutung des altgriechischen Wortes „dialégesthai“, von dem der Begriff Dialekt (Mundart) abgeleitet ist. Viele Schriftsteller in der Vergangenheit wie in der Gegenwart bedienen […]

Weiterlesen

Neugelesen – Folge 9: Gerhard A. Spiller: »Die Wiese badet im Gelb«

Literatur ist vergänglich, trotz ihrer Materialität. Denn allmählich entschwinden Bücher in Archivbibliotheken und verlassen unseren Erfahrungshorizont. David Westphal möchte in Nachfolge an die Kolumne »Wiedergelesen« dagegen anschreiben. Er stellt an jedem 15. des Monats Vergessenes und Neugelesenes in seiner Rubrik »Neugelesen« vor (in memoriam Erich Jooß, † 2017).   „König Herbst zieht ein, / die Birkenblätter fallen“. Nein, so weit sind wir noch nicht – nicht ganz. Auch wenn das Sommerloch viele Blätter zu Fall gebracht hat (Tod durch Verbrennen), war dies nicht die Anordnung Ihrer Majestät, des Herbstes. Doch in einer Haiku-Sammlung kann der Herbst unmöglich unbemerkt an einem […]

Weiterlesen

Gedichte für Kinder – Folge 43: Sieben unveröffentlichte Kindergedichte von Alfons Schweiggert

Gedichte für Kinder

Uwe-Michael Gutzschhahn präsentiert jeweils am 10. eines Monats auf DAS GEDICHT blog faszinierende Kindergedicht-Autoren mit ihren vielfältigen Spielarten der Kinderpoesie. Denn das Kindergedicht soll lebendig bleiben – damit aus jungen Gedichtlesern neugierige Erwachsene werden, die sich an die Klänge und Bilder der Poesie erinnern, statt an die Last der didaktischen Lyrikinterpretation.   Große sportliche Übung Hullemock und zwackepick, frinsenglack und ringeltick, dann die Worbe auf den Strumpen, blitzschnell wipfen, schnobern, kumpen, viermal schleipf dich, nogg dich kross, eiderbibbs, da gluppt der Hoss.   Was war einmal? So sag es schon! Es war einmal ein Königssohn, der saß zum größten Teil […]

Weiterlesen

Frisch auf Leitners Schreibtisch: »Komm in meinen Maulwurfshügel. Lust & Frust Gedichte«

In seiner Videokolumne auf DAS GEDICHT blog präsentiert Anton G. Leitner, Herausgeber der Zeitschrift DAS GEDICHT, aktuelle Publikationen, die auf seinem Schreibtisch gelandet sind. Außerdem spricht er an dieser Stelle auch über Themen, die ihm gerade besonders unter den Nägeln brennen. Dies geschieht in kurzen Statements, ungeschnitten und in freier Rede. Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.http://youtu.be/yuIQUV-ksF4 »Komm in meinen Maulwurfshügel. Lust & Frust Gedichte« Herausgegeben von David Westphal POESIE 21 im Verlag Steinmeier GmbH & Co. KG, Deiningen 2014 Broschur, 86 S. € 12,80 (D) »Komm in meinen Maulwurfshügel. Lust & Frust Gedichte« auf www.AGLV.com kaufen

Weiterlesen

Frisch auf Leitners Schreibtisch: »Vastehst me – Bairische Gedichte aus 40 Jahren«

In seiner Videokolumne auf DAS GEDICHT blog präsentiert Anton G. Leitner, Herausgeber der Zeitschrift DAS GEDICHT, aktuelle Publikationen, die auf seinem Schreibtisch gelandet sind. Außerdem spricht er an dieser Stelle auch über Themen, die ihm gerade besonders unter den Nägeln brennen. Dies geschieht in kurzen Statements, ungeschnitten und in freier Rede. Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.http://youtu.be/WkPGzSIdtdE »Vastehst me – Bairische Gedichte aus 40 Jahren« hrsg. v. Eva Bauernfeind, Hubert Ettl und Kristina Pöschl Illustrationen von Johannes Haslsteiner edition lichtung, Viechtach 2014 Klappenbroschur, 208 S. € 16,80 (D) »Vastehst me – Bairische Gedichte aus 40 Jahren« bei Calle […]

Weiterlesen
1 64 65 66 67 68 70