Eingestreute Gedichte: spatzen im januar

 

fitzgerald kusz

spatzen im januar

däi haffm schboodzn wou
dou aff derä heckn hoggn
wos machn däi dou?
fräierns weilsersi goä su
anänandä kuschln?
schloufns ä weng
dass zu kräfdn kummä?
kannä räierd si
kannä machd enn mucksä
lichds am wind?
wäihd deä viel zu arch?
schbüäns inn schnäi
dass haid nu schneid?
di schboodzn bleim hoggn
aff derä heckn hoggn
suviel is gwiiß

 

spatzen im januar

diese haufen spatzen die
auf dieser hecke hocken
was machen die da?
frieren sie weil sie sich gar so
an einander kuscheln?
schlafen sie ein wenig
dass sie wieder zu kräften kommen?
keiner rührt sich
keiner macht einen mucks
liegt es am wind?
weht der viel zu arg?
spüren sie den schnee
dass es heute noch schneit?
die spatzen bleiben hocken
auf dieser hecke hocken
soviel ist gewiss

 

© Fitzgerald Kusz

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.