Gedichte mit Tradition, Folge 191: »Das Krächzen«

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer

 

Uwe-Michael Gutzschhahn

Das Krächzen
auf eine Zeile von Christian Morgenstern

Ein Rabe saß auf einem Meilenstein
und krächzte heiser in die Welt hinein.

Er krächzte laut er krächzte hart
er krächzte krass nach Rabenart.

Er krächzte krächzte voller Glut
er krächzte sich in Rabenwut.

Dann stellte er das Krächzen ein
und flog auf einen andern Stein.

 

© Uwe-Michael Gutzschhahn, München
 

+ Das Original

 

+ Zum Autor

 

Gedichte mit Tradition»Gedichte mit Tradition« im Archiv

Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« ist eine Online-Sammlung zeitgenössischer Poeme, die zentral auf ein bedeutendes Werk referieren, ob nun ernsthaft oder humoristisch, sich verbeugend oder kritisch. Jeden zweiten Freitag erscheint eine neue Folge der von Jan-Eike Hornauer herausgegebenen Open-End-Anthologie. Alle bereits geposteten Folgen finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.