»Mein Daheim« auf OLAtv: Anton G. Leitner über seinen Heimatort, seine Lebenswurzeln und sein lyrisches Schaffen

Für »Mein Daheim«, eine Web-TV-Serie auf OLAtv, die auch schon als Kinofilm reüssierte, führt Anton G. Leitner durch sein Heimatdorf Weßling.

Zutiefst heimatverbunden, dabei aber stets weltoffen und mit kritischem Blick – so kann man Anton G. Leitner sicher beschreiben. Und so stellt der Lyriker, Herausgeber und Verleger, der bis heute in seinem Elternhaus in Weßling lebt und von da, wie er im TV-Beitrag erklärt, sein »lyrisches Netz nach ganz Deutschland und darüber hinaus« ausspannt, auch seinen Heimatort vor. In der neuesten Folge der Reihe »Mein Daheim – im Oberland« von OLAtv und Walter Steffen wird schnell klar: Leitner hat ein durchaus ambivalentes Verhältnis zu seiner Heimat.

Themen sind in der Viertelstunde, die auch schon in dem Kinofilm »Mein Daheim – im Oberland« zu sehen war, u. a. seine Grundschulzeit, tödlicher Autoverkehr in Weßling, das Verhältnis zu seinem Vater, die unaufgearbeitete NS-Vergangenheit einer ehemaligen Größe im Kunstbetrieb sowie die positive Begegnung mit Kunst, nämlich die frühe Inspiration durch seinen Malerfreund Christoph Fikenscher.

Hier ist der Beitrag frei zugänglich, also ohne Bezahlschranke anzusehen: https://www.olatv.de/aktuell/mein-daheim-im-oberland-wessling-mit-anton-g-leitner/


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.