Das knifflige Poesiepuzzle, Folge 9: Die Metapher

Achim Raven veröffentlicht in loser Folge am 13. eines Monats Überlegungen zu Möglichkeiten und Unmöglichkeiten des Gedichteschreibens. Im ersten Beitrag geht es um den Vers, der weder Zeile noch Satz ist und in der Ambivalenz seiner Möglichkeiten höchsten Scharfsinn oder aber bodenlose Dumpfheit befördern kann.   Die Metapher   Metápher oder Metaphŏra (griech.), in der Rhetorik die Vertauschung des eigentlichen Begriffs mit einem andern, der mit jenem in einem Punkte (tertium comparationis) übereinstimmt. Sie dient wie jede Trope (s. d.) zur Versinnlichung, z. B. «Hafen» statt «Zuflucht», «kalt» für «gefühllos». – Vgl. J. Müller, Das Bild in der Dichtung. Philosophie […]

Weiterlesen

Im babylonischen Süden der Lyrik – FOLGE 67: »বিপ্লব মাজীর দুটো কবিতা: ›ভালোবাসার একটি মোমবাতি – A CANDLE OF LOVE – EINE KERZE DER LIEBE‹ VON BIPLAB MAJEE (MEDINIPUR)«

Im babylonischen Süden der Lyrik

Tobias Burghardt flaniert jeweils am 5. eines Monats auf DAS GEDICHT blog durch die südlichen Gefilde der Weltpoesie. In der Rubrik »Im babylonischen Süden der Lyrik« werden Sprachgemarkungen überschritten und aktuelle Räume der poetischen Peripherien, die innovative Mittelpunkte bilden, vorgestellt.     Okay, sprechen wir über »Delta«? …soll aber sehr ansteckend sein! Das Ding ist doch noch nicht durch. Nächste Mutante: nächste Welle?             Kurioserweise heißt sie nicht die »deutsche« Variante B.1.617 mit Punkt 1 oder 2 dahinter, obwohl sie auch hierlands schon längst nachgewiesen wurde, weil ja womöglich gefühlt – wo nur? – zuerst […]

Weiterlesen

Augustins Fundsachen, Folge 9: »GEDICHTE« von Heinrich Böll – LCB-Editionen 28, Berlin 1972

Wo auch immer der „Weltreisende in Sachen Poesie” sich gerade wieder herumtreiben mag: wenn Michael Augustin ein Buchantiquariat erspäht, dann kommt er daran nicht vorbei, ohne wenigstens in haikuhafter Kürze (aber viel lieber in balladenhafter Länge) die dort erhofften mit Lyrik gefüllten Regalmeter auf Überraschendes und Wohlfeiles zu inspizieren. Vom Glück des Findens handelt seine Kolumne, in der er seine liebsten lyrischen Trouvaillen aus Läden und Bücherschuppen, von Flohmarkttischen und Straßenrändern in loser Folge am 3. eines Monats vorstellt.   SEGNET DIE WAFFEN Von Günter Grass weiß man, dass er Gedichte geschrieben hat. Seine Lyrische Beute war ihm lieb und […]

Weiterlesen

LYRIK-REVUE FOLGE 24: Zwischen Backbeat und Onbeat

Auszeichnungen, Institutionen, Konferenzen, Lesungen, Poesie im Feuilleton und Lyrik-Neuerscheinungen: Nicola Bardola kommentiert und präsentiert am 20. eines Monats Bemerkenswertes aus der Welt der Verse.   John Lennon wäre am 9. Oktober 2020 80 Jahre alt geworden. Am 8. Dezember vor 40 Jahren wurde er in New York erschossen. Drei Neuveröffentlichungen stellen seine Songtexte in den Vordergrund, die er abseits der Beatles als Solokünstler interpretierte. „Gimme Some Truth“ heißt eine neue CD- und Vinyl-Veröffentlichung mit 36 Liedern, die John Lennon zwischen 1969 und 1980 geschrieben hat. Im 20-seitigen Büchlein sind drei Faksimiles der Manuskripte enthalten. Sie zeigen Lennons Art, seine Poeme […]

Weiterlesen

Der Poesie-Talk – Folge 23: Franziska Röchter im Gespräch mit Anton G. Leitner zu seinem 60. Geburtstag

Werk, Wirkung, Wirklichkeit: Am 22. fast jeden Monats unterhält sich die Dichterin, Herausgeberin und (Klein-)Verlegerin Franziska Röchter mit Schriftstellern, Literaturvermittlern und Buchmenschen über ihre Arbeit und ihr Leben. Aus ganz besonderem Anlass erscheint diese Folge bereits heute, am 16. Juni. – Herzlichen Glückwunsch, lieber Anton G. Leitner, zum runden Geburtstag, und noch viele weitere Jahre voller Gesundheit und Schaffenskraft im Dienst der Poesie! – Hier das große Jubiläumsinterview:   Lieber Anton, dein diesjähriger runder Geburtstag eignet sich einmal mehr, Stationen deines Lebens Revue passieren zu lassen. Zunächst fällt auf: Das Datum deiner Geburt mutet von den Ziffern her nahezu diabolisch an. Ruft […]

Weiterlesen
1 2 3 4 96