Deutsch-tschechischer Poesiedialog, Folge 47: DAS AUGE TÄUSCHEN – OKLAMAT ZRAK

Klára Hůrková stellt an jedem 17. des Monats interessante lyrische Funde aus ihren beiden Heimatländern Tschechien und Deutschland vor. Sie übersetzt ausgewählte Texte in die jeweils andere Sprache in der Absicht, Ähnlichkeiten und Unterschiede sowie aktuelle Themen und Tendenzen in der Gegenwartslyrik beider Länder herauszustellen. Damit verfolgt sie Spuren einer langen und reichen Kulturtradition, welche durch die fatalen Ereignisse des 20. Jahrhunderts unterbrochen wurde.   DAS AUGE TÄUSCHEN – OKLAMAT ZRAK Illusionistische Bilder genannt Trompe l’Œil sind spätestens seit der Renaissance in der Kunst sehr beliebt. Mal dekorativ, mal scherzhaft, mitunter tiefgründig gemeint. In seinem Film Au cœur du mensonge […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 212: »Rosenstreit.« von Patricia Falkenburg

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer Patricia Falkenburg Rosenstreit.Gertrude Stein: »A rose is a rose is a rose« Mein Liebster zürnt:»Stachlige UngeheuerPflanztest duAuf unsere Beete.Scharfe Waffen,Mich zu verheeren!« Mein Liebster drohtMit Vernichtung undAchtet kaum meiner Tränen.»Schön blüht auchDie schwerköpfige Pfingstrose.Schön die sanfte IrisMit ihrem zärtlichen Fell.« Doch mich nährt derDuft meiner Rosen im Gartenwind,Übers Jahr, wenn Iris undPfingstrose verblüht sindSchon längst. »Liebster, komm: IchPflege die Rosen. DieStriemen auf deiner HautDecke ich mit Zärtlichkeit undIn der vielfarbigen Blüten PrachtWollen wir uns wieder vertragen. Ist doch eine RoseEine Rose, alleinEine Rose.« […]

Weiterlesen

Gedichte für Kinder – Folge 76: Acht Kindergedichte von Wolfgang Oppler

Gedichte für Kinder

Uwe-Michael Gutzschhahn präsentiert jeweils am 10. eines Monats auf DAS GEDICHT blog faszinierende Kindergedicht-Autoren mit ihren vielfältigen Spielarten der Kinderpoesie. Denn das Kindergedicht soll lebendig bleiben – damit aus jungen Gedichtlesern neugierige Erwachsene werden, die sich an die Klänge und Bilder der Poesie erinnern, statt an die Last der didaktischen Lyrikinterpretation.   Tanz auf der Wiese Ein Känguru mit Stöckelschuh stolziert durch eine Wiese. Da fragt die Kuh: »Wer bist denn du?« – »Man nennt mich Anneliese.« Und es holt das Grammophon aus seinem Beutel raus, und dann schwingen sie das Tanzbein hin und her, und 11 Regenwürmer pflücken einen […]

Weiterlesen
1 2 3 4 389