Deutsch-tschechischer Poesiedialog, Folge 58: EIN ZARTER HERBSTAUSBLICK – NĚŽNÁ PŘEDZVĚST PODZIMU

Klára Hůrková stellt an jedem 17. des Monats interessante lyrische Funde aus ihren beiden Heimatländern Tschechien und Deutschland vor. Sie übersetzt ausgewählte Texte in die jeweils andere Sprache in der Absicht, Ähnlichkeiten und Unterschiede sowie aktuelle Themen und Tendenzen in der Gegenwartslyrik beider Länder herauszustellen. Damit verfolgt sie Spuren einer langen und reichen Kulturtradition, welche durch die fatalen Ereignisse des 20. Jahrhunderts unterbrochen wurde.

 

EIN ZARTER HERBSTAUSBLICK – NĚŽNÁ PŘEDZVĚST PODZIMU

Bis zum „goldenen Herbst“ ist es noch etwas hin, aber möglicherweise sehnen wir uns an diesen heißen Tagen manchmal danach. Das folgende Herbstgedicht mit philosophischen Untertöten handelt von Binden und Loslassen, Beständigkeit und Vergänglichkeit – Motive, die zu den klassischen Themen der Naturlyrik gehören und doch immer wieder von Neuem zu berühren vermögen.

Do „zlatého podzimu“ je ještě daleko, ale možná bychom si ho občas v těchto horkých dnech přáli. Následující podzimní báseň s filozofickým podtextem pojednává o připoutanosti a odpoutání, trvání a pomíjivosti – klasické motivy přírodní lyriky, které vždy znovu dokáží člověka oslovit.

 

Das was bindet

Schwerer verankert
als noch zuvor
in diesem Auf Ab
der goldenen Tage

Mehr denn je
ein Drängen nach
Anschluss an die
wirbelnden Blätter

Ihr Tanz riecht
nach Vergessen
und Erhabenheit
über das was bindet

Und nicht zulässt
wie eine Melodie
aus Kindertagen
frei von Sehnsucht

© Sabine Burkhardt

 

Co nás váže

Pevněji zakotveni
než ještě před chvílí
v proměnách
těchto zlatých dní

Víc než kdy jindy
naléhání
na spojení
s vířícím listím

Jeho tanec voní
zapomněním
a povznesením se
nad tím co nás váže

A nedopustí…
jako melodie
z dětství
osvobozená od touhy

© Sabine Burkhardt

 

Sabine Burkhardt *1961 Heilbronn am Neckar, lebt in Schwabach, Mittelfranken. Poetin und Philosophin, B.A. Ihre Texte sind in diversen Anthologien vertreten. Zuletzt mit Haiku in: Säe Hoffnung aus, Neue Cranach Presse Kronach 2021 Edition 141 und Gedichten im Wortlaut 27 – Jahrgang 2021, Stimme als Ort – Ein philosophischer Briefwechsel als Akt weiblicher Dissidenz, 2014: FAU Erlangen (Bachelorarbeit). In der Kniebeuge des Windes, Gedichte, Prosa, Collagen, Edition Knurrhahn im Verlag Thomas Rüger, 2018.
Beisitzerin im Vorstand VS: Verein der Schriftstellerinnen und Schriftsteller Mittelfranken, Mitglied: SWIP (Society of Women in Philosophy).

Sabine Burkhardt *1961 v Heilbronnu nad Neckarem, žije ve Schwabachu, Střední Francko. Básnířka a filozofka, B.A. Zastoupena v různých antologiích, nejnověji vyšla její haiku in: Säe Hoffnung aus, Neue Cranach Presse Kronach 2021 Edition 141, a básně in: Wortlaut 27 – Jahrgang 2021. Stimme als Ort – Ein philosophischer Briefwechsel als Akt weiblicher Dissidenz, 2014, FAU Erlangen (bakalářská práce). Básnická sbírka In der Kniebeuge des Windes, Gedichte, Prosa, Collagen, Edition Knurrhahn, Thomas Rüger, 2018.
Členka předsednictva Spolku spisovatelek a spisovatelů Středního Francka, členka společnosti SWIP (Society of Women in Philosophy).

 

 

Klára Hůrková. Foto: DAS GEDICHT
Klára Hůrková. Foto: DAS GEDICHT

Klára Hůrková wurde 1962 in Prag geboren und lebt seit 1991 in Aachen. Sie ist Lyrikerin, Prosaautorin, Übersetzerin und Pädagogin, schreibt auf Deutsch und auf Tschechisch. Sie veröffentlichte zwölf Gedichtsammlungen, eine literaturwissenschaftliche Monographie und eine Novelle, außerdem Kurzprosa, Essays, Rezensionen und Übersetzungen. Mehrere Preise, zuletzt der POSTPOETRY-Preis NRW 2018. Mitglied im Tschechischen Zentrum des internationalen PEN Klubs. Klára Hůrková ist Herausgeberin von drei deutsch-tschechischen Lyrikanthologien, zuletzt Klare Begegnungen Jasná setkání (Prag, Dauphin 2018). Seit 2017 schreibt sie die monatliche Kolumne “Deutsch-tschechischer Poesiedialog” für DASGEDICHTBLOG.DE. Siehe auch www.hurkovaklara.de

Klára Hůrková se narodila roku 1962 v Praze, od roku 1991 žije v Cáchách. Básnířka, prozaička, překladatelka a pedagožka, píše česky a německy. Publikovala dvanáct básnických sbírek, jednu novelu a jednu literárněvědní monografii, kromě toho povídky, články, recenze a překlady. Různá ocenění, naposledy cena POSTPOETRY NWR 2018. Členka Českého centra mezinárodního PEN klubu. Klára Hůrková je vydavatelkou tří česko-německých antologií současné poezie, nejnověji Klare Begegnungen – Jasná setkání (Praha, Dauphin 2018). Od roku 2017 píše měsíčně sloupek “Německo-český poetický dialog” na DASGEDICHTGBLOG.DE. Více na www.hurkovaklara.de

Alle bereits geposteten Poesiedialog-Folgen finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.