Starke Stücke, starke Stimmen – Folge 15: »Studentenfutter«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 22,
zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner und Hellmuth Opitz

 

Hellmuth Opitz

Studentenfutter

Schon beim Aufreißen der Tüte, meine Güte,
sagst du, klafft reine Wissenschaft.
Obenauf die dicken Krumen mit Volumen:
Wal- und Paranüsse und na klar – Macadamia.
Die Kleinen aber: Erd-, Haselnüsse und Rosinen,
haben neben ihnen sich verdrückt, sind
durchgerückt, ach was, gerieselt auf den Grund.
Na und, sag ich, was ist daran Wissenschaft?
Na, die Schwerkraft, sagst du, die Schwerkraft
wird hier aufgehoben, die großen Kerne
liegen oben, obwohl sie doch angesichts
des Gewichts nach unten sinken müssten.
Als wüssten wir nicht besser, dass das Gesetz
der Masse manchmal stärker ist als die Klasse
des Gewichts, nein wirklich, kein Trick:
Volumen schlägt Schwerkraft, reine Physik,
die Granulatforschung hat hier echte Pionier-
arbeit geleistet, sagst du und schwärmst: Von
diesen Kernen kann man lernen und ihre
Namen erst – wie sie klingen, man kann sie
förmlich singen: Wal- und Paranüsse und
na klar – Macadamia. Nicht zu vergessen
Cashew, sag ich. Sagst du: Gesundheit.
 

© Hellmuth Opitz, Bielefeld

Illustration von Elisabeth Süß-Schwend zu »Studentenfutter« von Hellmuth Opitz

Illustration von Elisabeth Süß-Schwend zu »Studentenfutter« von Hellmuth Opitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.