Rückblick: Wie die Religion im Gedicht vorkommt – Öffentliche Lesung aus DAS GEDICHT in Berlin

Die Lyrikzeitschrift DAS GEDICHT gastierte mit ihrer Jubiläumsausgabe Band 25 am Freitag, 4.5.2018, in der Katholischen Akademie in Berlin. Nach Berlin kamen der Herausgeber Anton G. Leitner zusammen mit einer Reihe von Poetinnen und Poeten der Ausgabe: Melanie Arzenheimer (Eichstätt), Ulrich Beck (Bremen), Thomas Böhme (Leipzig), Maik Lippert (Berlin), Paul-Henri Campbell (Montabaur), Salean A. Maiwald (Berlin), Hellmuth Opitz (Bielefeld), Lutz Rathenow (Berlin und Dresden), Georg Maria Roers SJ (Berlin), Salli Sallmann (Berlin), Achim Wagner (Berlin und Ankara), Babette Werth (Berlin) sowie David Westphal (München). Anton G. Leitner schreibt zu der gelungenen Veranstaltung in der Hauptstadt: Was für ein großer Abend […]

Weiterlesen

Wie die Religion im Gedicht vorkommt: Öffentliche Lesung aus DAS GEDICHT in Berlin

Religion im Gedicht: Die Lyrikzeitschrift DAS GEDICHT gastiert mit ihrer Jubiläumsausgabe Band 25 in Berlin Freitag, 4.5.2018, 19.30 Uhr Akademieabend: Wie die Religion im Gedicht vorkommt – Öffentliche Lesung aus DAS GEDICHT in Berlin Katholische Akademie Hannoversche Straße 5, 10115 Berlin-Mitte Eintritt: € 5,- Informationen zum Download (PDF) Literaturzeitschriften gelten als bedeutende Impulsgeber für die Kulturlandschaft. Das gilt nicht nur für Deutschland. Allerdings hat es in digitalen Zeiten Seltenheitswert, wenn solche Periodika Jubiläen feiern können. Die Zeitschrift DAS GEDICHT begleitet seit einem Vierteljahrhundert kontinuierlich die Entwicklung der zeitgenössischen Lyrik. Bis heute ediert sie ihr Gründer und Verleger Anton G. Leitner […]

Weiterlesen

Kassiber aus einem Paralleluniversum: Ulrich Becks Gedichtband »komm & geh zeiten«

rezensiert von Hellmuth Opitz Poetische Meldungen aus den Chef-Etagen der globalen Wirtschaft zu erhalten, ist selten. Es gibt nur wenige Dichter und Dichterinnen, die aus dem nadelbestreiften Management stammten, bevor sie sich der Poesie verschrieben. Rainer Malkowski war vor seiner lyrischen Laufbahn in der Geschäftsführung einer großen Werbeagentur tätig, ansonsten fällt mir auf Anhieb niemand ein. Ach so, ja, der ehemalige amerikanische Präsident Jimmy Carter schreibt auch Gedichte, aber die sind poetische Peanuts, um im Bild des eigentlichen Brotberufs von Carter zu bleiben. Ulrich Beck hingegen arbeitet nach wie vor im Finanzmanagement eines großen europäischen Unternehmens, von daher sind seine […]

Weiterlesen

Der feine Faltenwurf der Form: Der Gedichtband »TageKleider« von Elisabeth Drab

rezensiert von Hellmuth Opitz Ursprünglich war dieser Gedichtband als Sonettenkranz angelegt. Nun ist der Sonettenkranz bekanntlich eine streng geregelte Form. Sie besteht aus 14 + 1 eng verflochtenen Sonetten, die zusammen einen Gedichtzyklus bilden. Die Verschränkung der einzelnen Sonette erfolgt, indem der Schlussvers des ersten Sonetts gleichzeitig den Anfangsvers des zweiten Sonetts bildet, der Schlussvers des zweiten den Anfangsvers des dritten und so weiter. Das 15. Sonett – das Meistersonett – schließlich setzt sich aus den Anfangs- bzw. den Schlussversen aller 14 Sonette zusammen. Warum diese formale Regelerklärung des längst Bekannten? Nun, weil Elisabeth Drab eine Virtuosin des Sonettenkranzes ist. […]

Weiterlesen

Meister des bewusst Ungeschriebenen: Matthias Kehles deutsch / rumänischer Gedichtband »Fundus«

rezensiert von Hellmuth Opitz Wer Matthias Kehle von seinen Erzählungsbänden und den zahlreichen Sachbüchern kennt oder wer ihn in den sozialen Medien, in Zeitungsartikeln, Leserbriefen, Kommentaren erlebt, der stößt auf einen temperamentvollen Zeitgenossen: hellwach, streitbar, meinungsstark. Seine Gedichte hingegen kommen erstaunlich wortkarg, fast verschwiegen daher. Nur auf Nichtgesagtes ist jetzt noch Verlass, scheinen die Gedichte permanent sagen zu wollen. Etwas Verletzliches strahlen diese Gedichte aus, hinter dem Schönen scheint Schrecken zu lauern. Das signalisieren auch die Gedichtbandtitel »Drahtamsel« und »Scherbenballett«, aus denen sich diese Gedichtsammlung vornehmlich speist. In diesen Titeln sind das Filigrane und das Gefährliche untrennbar miteinander verbunden. Die […]

Weiterlesen
1 3 4 5 6 7 19