Lockdown-Lyrik 2.0 / 157: »Post-Coronapo(p)kalypse« von Axel Röthemeyer

»Lockdown-Lyrik 2.0! Quarantäne poetisch ausleuchten – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns weiterhin die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der nun von Sabine Schiffner, Anton G. Leitner, Alex Dreppec und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie (Dank an Jan-Eike Hornauer, Mitherausgeber Folge 1-154).   Axel Röthemeyer Post-Coronapo(p)kalypse Mitten im Pazifik schwimmt eine Insel aus Plastikmüll, the Great Pacific Garbage Patch. Dort findet das abgefahrenste Rockkonzert aller Zeiten statt. Wir fahren für euch hin, denn dahin zu kommen ist immer […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 2.0 / 156: »ich versuche seit 58 tagen erfolglos zu weinen« von Jule Weber

»Lockdown-Lyrik 2.0! Quarantäne poetisch ausleuchten – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns weiterhin die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der nun von Sabine Schiffner, Anton G. Leitner, Alex Dreppec und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie (Dank an Jan-Eike Hornauer, Mitherausgeber Folge 1-154).   Jule Weber ich versuche seit achtundfünfzig tagen erfolglos zu weinen was mich in diesen tagen nicht zum weinen gebracht hat: ein video, in dem ein hund stirbt die sehnsucht nach so manchem die auseinandersetzung mit […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 2.0 / 155: »mailied im lockdown« von Fitzgerald Kusz

»Lockdown-Lyrik 2.0! Quarantäne poetisch ausleuchten – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns weiterhin die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der nun von Sabine Schiffner, Anton G. Leitner, Alex Dreppec und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie (Dank an Jan-Eike Hornauer, Mitherausgeber Folge 1-154).   Fitzgerald Kusz mailied im lockdown „wie herrlich leuchtet“ goethe houch afferm baam singd ä amsl wenns aufhörd fängd ä andre afferm andern baam zu singä oo und wenn däi aufhörd singd däi wou oogfangä houd […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 2.0 / 154: »Stolberg« von Valéry Dvoinikov

»Lockdown-Lyrik 2.0! Quarantäne poetisch ausleuchten – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns weiterhin die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der nun von Sabine Schiffner, Anton G. Leitner, Alex Dreppec und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie (Dank an Jan-Eike Hornauer, Mitherausgeber Folge 1-154).   Valéry Dvoinikov   Stolberg „durch die Rauchwolken, aus den Fabriken“ Vladislav Khodassévitch Stolberg, seine Straßen verwaist, seine Buden dicht und ein Weg steigt hoch Richtung Licht, oberhalb des Ortes, an dem die Kreuze stehen, hinter […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 2.0 / 153: »Spaziergang an der Dreisam« von Sylvia Schmieder

»Lockdown-Lyrik 2.0! Quarantäne poetisch ausleuchten – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns weiterhin die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der nun von Sabine Schiffner, Anton G. Leitner, Alex Dreppec und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie (Dank an Jan-Eike Hornauer, Mitherausgeber Folge 1-154).   Sylvia Schmieder Spaziergang an der Dreisam Wir umrunden einander, dann grüßt jemand. Ein Kies- knirschen, wir versteifen. Wir sprechen ungewohnt laut. Und länger als sonst. Und mit mehr Pausen. Wir klammern uns aneinander, aus drei […]

Weiterlesen
1 2 3 4 5 6 68