Das knifflige Poesiepuzzle, Folge 10: Das Lyrische und das Komische

Achim Raven veröffentlicht in loser Folge am 13. eines Monats Überlegungen zu Möglichkeiten und Unmöglichkeiten des Gedichteschreibens. Im ersten Beitrag geht es um den Vers, der weder Zeile noch Satz ist und in der Ambivalenz seiner Möglichkeiten höchsten Scharfsinn oder aber bodenlose Dumpfheit befördern kann. Das Lyrische und das Komische 1.) Allgemeiner Teil: Kleine Philosophie der literarischen Komik Das Komische gilt gemeinhin als etwas, das uns entweder erheitert, guten Mut macht, oder uns aber zur schadenfrohen Boshaftigkeit anstachelt. Es hält sich nicht an die Regeln der Folgerichtigkeit. Es ist amoralisch und akausal, weil es einer Lustökonomie folgt, die ihre eigenen […]

Weiterlesen

Das knifflige Poesiepuzzle, Folge 9: Die Metapher

Achim Raven veröffentlicht in loser Folge am 13. eines Monats Überlegungen zu Möglichkeiten und Unmöglichkeiten des Gedichteschreibens. Im ersten Beitrag geht es um den Vers, der weder Zeile noch Satz ist und in der Ambivalenz seiner Möglichkeiten höchsten Scharfsinn oder aber bodenlose Dumpfheit befördern kann.   Die Metapher   Metápher oder Metaphŏra (griech.), in der Rhetorik die Vertauschung des eigentlichen Begriffs mit einem andern, der mit jenem in einem Punkte (tertium comparationis) übereinstimmt. Sie dient wie jede Trope (s. d.) zur Versinnlichung, z. B. «Hafen» statt «Zuflucht», «kalt» für «gefühllos». – Vgl. J. Müller, Das Bild in der Dichtung. Philosophie […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 192: »Blumengruß an Gottfried Benn«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Jan-Eike Hornauer Blumengruß an Gottfried Benn Eine kleine Aster wurde ans Ufer geschwemmt.Dunkelhelllila lag sie da,Unrat in sich drin verklemmt.Ich nahm mir ein Messer,sie zu sezieren,ihr Verderben genau zu studieren,da stürzte ein Bierfahrer herbeiund sich auf sie – er schlug hart auf. Der Fluss durchspülte sein Hirnund wusch das Blut aus seinem Schädel.Die Aster glitt vorüberan Gehirn, Brustkorb und Gestrüpp.Trinke Dich satt im Brack,ruhe sanft,fremder Bierfahrer!   © Jan-Eike Hornauer, München     »Gedichte mit Tradition« im Archiv   Zu dieser Reihe: […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 190: »Mutter«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Tania Rupel Tera Muttter Ich trage dich wie ein Wort unter meiner Zunge Das ich nie mehr laut aussprechen kann Es schmerzt nicht immer. Und hindert nicht die anderen zu fließen Nur manchmal plötzlich fällt es aus dem Mund Und eine ungeheure Einsamkeit zersplittert mich in Stücke   © Tania Rupel Tera, München     »Gedichte mit Tradition« im Archiv Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« ist eine Online-Sammlung zeitgenössischer Poeme, die zentral auf ein […]

Weiterlesen

Augustins Fundsachen, Folge 3: »DESTILLATIONEN« von Gottfried Benn

Wo auch immer der Weltreisende in Sachen Poesie“ sich gerade wieder herumtreiben mag: wenn Michael Augustin ein Buchantiquariat erspäht, dann kommt er daran nicht vorbei, ohne wenigstens in haikuhafter Kürze (aber viel lieber in balladenhafter Länge) die dort erhofften mit Lyrik gefüllten Regalmeter auf Überraschendes und Wohlfeiles zu inspizieren. Vom Glück des Findens handelt seine Kolumne, in der er seine liebsten lyrischen Trouvaillen aus Läden und Bücherschuppen, von Flohmarkttischen und Straßenrändern in loser Folge am 3. eines Monats vorstellt.   Man muss schon fast Glück haben, oder doch zumindest das Regal mit den B-Autoren (also jenen, deren Nachname mit dem […]

Weiterlesen
1 2